Wolfgang Hilbig: Werke. Band 3: Erzählungen. Die Weiber. Alte Abdeckerei. Die Kunde von den Bäumen. Mit einem Nachwort von Ingo Schulze

Rezension von Markus Symmank (2011)

In Memoriam Alexander von Bormann

Die Folge der Werke Wolfgang Hilbigs in sechs Bänden setzte der S. Fischer Verlag im Jahr 2010 mit dem dritten Band fort, Hilbigs sächsischer Landsmann Ingo Schulze schrieb das Nachwort. Der dritte Band bringt drei längere Prosaerzählungen, die wie die Hilbigs Romane aus der enorm produktiven Schaffensphase der 80-iger Jahre stammen. Diese Jahre markierten für Hilbig die längere Phase des Übergangs aus der Nische des solitäreren Literaturschaffenden hin zu einer überschaubaren Bekanntheit, die sich in der Form von Literaturstipendien und öffentlichen Lesungen manifestierte. Biografisch geschah dies buchstäblich zwischen den deutschen Systemen: Mit einem Visum für die BRD reiste der vom Establishment ungelittene Hilbig Mitte der 80-iger Jahre aus; als die Mauer fiel, verfügte Hilbig über ein gültiges Visum.
Die Prosaerzählungen Die Weiber, Alte Abdeckerei und Die Kunde von den Bäumen versammeln chronologisch in abnehmendem Maße äußere Handlungen, widmen sich umgekehrt in gleichem Umfang intensiven poetologischen Auseinandersetzungen eines reifen Dichters, der seine Rolle kennt und der deren Genese nachzuzeichnen und zu reflektieren vermag. Weiterlesen (Gesamte Rezension als PDF-Dokument)

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.